Ergotherapie in der Geriatrie

Die Geriatrie ist die Lehre der Krankheiten, die im Alter eines Menschen häufig vorkommen. Die Geriatrie arbeitet daher vor allem in den Fachbereichen der Inneren Medizin und der Gerontopsychiatrie.

Besonders ältere Menschen brauchen explizite Diagnosestellungen und Therapiemethoden. Diese dienen dazu, die im Alter auftretenden Alterungsprozesse und die altersbedingten Abbauprozesse besser zu berücksichtigen und gegebenenfalls mit in die Therapie einbeziehen zu können.

Ein Aufgabengebiet der Ergotherapie in der Geriatrie ist, die verloren gegangen Funktionen, durch bestimmte Therapiemöglichkeiten wiederherzustellen und die noch gebliebene Funktionalität der Patienten zu erhalten.

Zu den wichtigsten Aufgaben der geriatrischen Ergotherapie gehört, dass die Patienten in den motorisch-funktionellen Fähigkeiten effizient gefördert werden. Durch diese Förderung wird dazu beigetragen, dass die Betroffenen über mehr Mobilität und Geschicklichkeit verfügen werden. Durch die gezielte Aufgabenverteilung soll dazu beigetragen werden, dass die Patienten in ihren kognitiven und neuropsychologischen Fähigkeiten gefördert werden.